Über uns

Ein wenig Planetariumsgeschichte:

 

Der Wunsch, die teilweise komplizierten (scheinbaren) Bewegungen der Sonne, des Mondes und der Planeten vor dem sich im Laufe der Jahreszeiten verändernden Hintergrund der Sternbilder in einem für jeden verständlichen Modell darzustellen, geht weit in die Antike zurück. Schon um .... gab es die ersten Versuche, ein mechanisches Modell zu bauen, das die Bewegungen der Himmelskörper veranschaulichte.

:::

Fragment von Kerkyra, Schauuhren und Oreries seit der Reanissance usw.

:::

Erfindung des Projektionsplanetariums, das "Wunder von Jena"

:

Eine der ersten Städte, die ein Großplanetarium von Zeiss in ihren Mauern beherbergte, war Mannheim. Es wurde 1927 im Unteren Luisenpark  eröffnet und verfügte über mehr als 500 Sitzplätze unter einer 25 Meter durchmessenden, aber nur wenige Zentimeter dicken Kuppel aus Beton. Bei einem der Luftangriffe im 2. Weltkrieg jedoch wurde die Kuppel durch eine Fliegerbombe schwer beschädigt. Im Jahre 1955 wurde die Kuppel gesprengt, das Planetariumsgebäude mit Ausnahme des Untergeschosses abgerissen. Heute erinnert nur noch ein kleiner Hügel im Unteren Luisenpark an das alte Mannheimer Planetarium.

:::

Bürgerinitiative für einen Neubau des Planetariums seit 1975, Heinz Haber, Vereinsgründung "Mannheimer Planetarium e.V." etc.

Bau des Planetariums, Umwandlung in einen Förderverein, neuer Name.

:

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Internetseite des Freundeskreises Mannheimer Planetarium